Capocorb Vell

“La cançó hi és humil, com de terrola; el teu aire és perfuma dins la nit d’olors de romanins i farigola...”

Orte Info

Urheber Maria Antònia Salvà
Arbeit Espigues en flor, 1926
Route

Orte Beschreibung

„Sei gegrüßt, oh Land, oh Name von S’Allapassa,
lieblicher Ort, wo unser Volk Zuflucht findet,
seit fünf Jahrhundertwenden.
Mein Lied will heute die Erde deines Ackerlandes segnen,
das der Pflug der Nachkommen gepflügt hat,
denen Gott die Ruhe bewahren möge.
[…]
Hier sieht sich der Verstand nicht umschmeichelt,
noch erhoben die Gedanken, indes ist man umgeben
vom Frieden einer liebenswürdigen Nüchternheit.
Die Lieder hier sind einfach, wie von einer Lerche,
die Luft duftet in der Nacht
nach Rosmarin und Thymian.
Der Sommer bringt das Korn und Früchte,
an Weihnachten klingen die Glocken der Schafe,
an Ostern blüht auf den Wiesen der Affodill.
Süß und blond ist der Honig deiner Bienen
und gefällig das Lied des Triels
nachts unter dem Dach der Sterne.
Wie weit ist die Welt!
Man sieht kein Ende…
Kermeseichen, steiniges Gelände … kurzgefressene Eichen,
wo es Hasen und Kaninchen gibt.
Dort sieht man weder Hügel noch Haus.
Kiefernhaine, Pächterhütten,
die von der lebendigen Glut der Sonne verbrannt werden…“

Ús de cookies

Aquest lloc web utilitza cookies perquè vostè tingui la millor experiència d'usuari. Si continua navegant està donant el seu consentiment per a l'acceptació de les esmentades cookies i l'acceptació de la nostra política de cookies, punxi l'enllaç per a major informació. ACEPTAR

Aviso de cookies